Universität Augsburg, Teresa Herzgsell M.A.

Seit April 2017: Doktorandin im DFG-Projekt „Literarische Modernisierungsprozesse und transnationale Netzwerkbildung im Medium der Kulturzeitschrift – vom Modernismo zur Avantgarde“ (Universität Augsburg)

 http://gepris.dfg.de/gepris/projekt/327964298

 

Seit Oktober 2016: Promotionsprojekt: (Kultur-)Zeitschriften als Netzwerke in transkontinentaler Perspektive: die spanischsprachige Avantgarde (siehe Promotionsskizze unten)

 

2016 - 2017: Promotionsstudentin am Graduiertenkolleg „Funktionen des Literarischen in Prozessen der Globalisierung“ (LMU München); Seit 04/2018 assoziiertes Mitglied

 

2013 – 2017:     Studium Master Ethik der Textkulturen/Elitenetzwerk Bayern (Universität Augsburg)

Masterarbeit: „(Unzuverlässige) Erinnerung als narrative Strategie - ethische Implikationen.“

Erstbetreuerin: Prof. Stefanie Waldow, Zweitbetreuer: Prof. Dr. Hanno Ehrlicher

 

2012 – 2016: Studium Master Internationale Literatur (Universität Augsburg)

Masterarbeit: „(Unzuverlässige) Erinnerung als narrative Strategie.“ Erstbetreuer: Prof. Dr. Hanno Ehrlicher, Zweitbetreuer: Prof. Dr. Günter Butzer

 

2013: B.A. Vergleichende Literaturwissenschaft

Bachelorarbeit: “Art Spiegelmans 'Maus' und Jacques Tardis 'Moi René Tardi.

Prisonnier de guerre au Stalag IIB'. Zwei Gespräche zwischen Vater und Sohn - Ein Vergleich“

Erstbetreuer: Dr. Frank Mardaus, Zweitbetreuer: Prof. Dr. Günter Butzer

 

2009 – 2013: Studium Bachelor Vergleichende Literaturwissenschaft (Universität Augsburg / Universidad Santiago de Compostela)

 

Promotionsprojekt „(Kultur-)Zeitschriften als Netzwerke in transkontinentaler Perspektive: die spanischsprachige Avantgarde“

Das Promotionsprojekt befasst sich mit der spanischsprachigen Avantgarde und ihrer regen literarischen und kultureller Produktion unter dem Gesichtspunkt des Netzwerks. Zeitschriften werden in diesem Projekt nicht nur als soziale Interaktionsnetzwerke verstanden, sondern vor allem als eigenständige mediale Formen gesehen, die genregebundene Netzwerke ausbilden. Die beteiligten Akteure werden dadurch stärker in ihrer Rolle als Textproduzenten, und weniger in ihren sozialen Beziehungen, die allerdings nicht vollständig ausgeblendet werden, untersucht. Als Autoren liefern sie zum einen Texte, die von den verantwortlichen Redakteuren akzeptiert werden müssen, zum anderen agieren sie natürlich auch in ihrem Umfeld und positionieren sich so innerhalb des Literatursystems.

Ziel ist es die Untersuchung der Entwicklung des literarischen Feldes besonders unter Berücksichtigung des transkontinentalen Austauschs zwischen Spanien und den spanischsprachigen Ländern Lateinamerikas, sowie den künstlerischen und politischen Strömungen innerhalb der Zeitschriften der Avantgarde. So werden intellektuelle Netzwerke und Prozesse sichtbar gemacht, die maßgeblich an der Entwicklung der Literatur und seiner Interdependenzen mit den außerliterarischen Realitäten des 20. Jahrhunderts beteiligt sind.

Ein ausgewähltes Korpus an Zeitschriften wird für das Projekt sowohl auf quantitative wie auch auf qualitative Weise erschlossen. Konkret bedeutet das, dass digitale Methoden mit diskursanalytischen Untersuchungen hermeneutischer Prägung verbunden werden. Der Einsatz von digitalen Werkzeugen, wie die Netzwerksoftware Gephi und der zeit- und geodatenbasierte, kartengenerierende DARIAH-Geobrowser sowie die statistischen und datenerhebenden Funktionen von Programmen wie Excel, dient dabei sowohl der Visualisierung der Zeitschriften als Netzwerke, als auch der Sichtbarmachung internationale Austauschprozesse.

 

Publikationen:

Herzgsell, Teresa. Digitale Werkzeuge für die Visualisierung von Netzwerken - Anwendungsorientierte Überlegungen in Bezug auf die historische Zeitschriftenforschung. https://www.revistas-culturales.de/es/publikationen

Ehrlicher, Hanno und Teresa Herzgsell. Zeitschriften als Netzwerke und ihre digitale Visualisierung. Grundlegende methodologische Überlegungen und erste Anwendungsbeispiele. https://www.revistas-culturales.de/es/publikationen

Institution: 
Universität Augsburg,
Vorname: 
Teresa
Nachname: 
Herzgsell M.A.
Email: 
teresa.herzgsell(at)philhist.uni-augsburg.de